5.2.17
11/23/17
Last Modified 11/03/06 by Robert Weis
PineHowto 4 Reload Page

Mit pine den IMAP-Server benutzen

Auch mit pine kann man den imap-Server benutzen. Mit pine kann man noch viel mehr! Aber für viele, die es gewohnt waren, auf dem Cluster des KIP ihre mails einfach mit pine und seiner Grundeinstellung ihre mails lesen zu können wird sich mit der Einführung des mail-Server etwas ändern. Die mails werden bald nicht mehr automatisch auf das Rechner-Cluster übertragen, sondern liegen zunächst auf dem imap-Server 'mail.kip.uni-heidelberg.de'.

Wie kann man jetzt mit pine auf diese mails zugreifen?
Dazu einfach pine starten,
(S)etup anwählen,
(C)onfig anwählen
und dann den Eintrag <inbox-path> ändern in

{mail.kip.uni-heidelberg.de/user="IhreUserID"}INBOX

bei mir lautet das z.B.

{mail.kip.uni-heidelberg.de/user="weis"}INBOX

das wär's!
Jedesmal, wenn Sie pine starten, müssen Sie natürlich auch wieder Ihr mail-Passwort eingeben.

IMAP/SSL

Ähnlich geht es, wenn man die verschlüsselte Version des IMAP-Protokolls benutzen möchte:

{mail.kip.uni-heidelberg.de/ssl/user="IhreUserID"}INBOX

Allerdings würde sich PINE über das schlechte Zertifikat beschweren. Diese Beschwerde kann man mit

{mail.kip.uni-heidelberg.de/ssl/novalidate-cert/user="IhreUserID"}INBOX

abschalten.
IMAP als zusätzliche INBOX
Wer den mail-server als zusätzliche INBOX verwenden möchte (und nicht als Ersatz für die normale INBOX), der kann das dadurch erreichen, dass in der Datei ~/.pinerc der Eintrag

incoming-folders=

geändert wird in

incoming-folders="KIP Uni HD (IMAP/SSL)" {mail.kip.uni-heidelberg.de/ssl/novalidate-cert/user="IhreUserID"}

POP3

Ähnlich sieht es übrigens aus, wenn Sie Ihre mail nicht über das IMAP-Protokoll, sondern über das POP3-Protokoll bekommen wollen:

{mail.kip.uni-heidelberg.de/pop3/user="weis"}INBOX

CRAM-MD5

(aktualisiert: 23.05.2003)
Der neue Cyrus-IMAP-Server unterstützt als Authentifizierungsmethode u.a. auch CRAM-MD5. Zur Zeit ist diese Methode aber nocht nicht richtig implementiert. PINE erkennt die Fähigkeit, des Servers CRAM-MD5 zu unterstützen, kann sich darüber aber nicht authentifizieren. Als vorübergehendes 'workaround' können Sie bei PINE die CRAM-MD5 -Methode abschalten:
Dazu einfach in ~/.pinerc den foldenden Eintrag anpassen:

disable-these-authenticators=GSSAPI,CRAM-MD5

Die Deaktivierung von CRAM-MD5 ist nicht mehr nötig!
Wenn Sie sich bisher nicht mit der Authentifizierungsmethode CRAM-MD5 auf dem Mailserver einloggen konnten, könenn Sie jetzt diese Methode für sich aktivieren.
Dazu müssen Sie sich nur einmal bei Benutzer/Einstellungen ändern einloggen. Dadurch wird automatisch die passende CRAM-MD5 - Konfiguration für Sie erzeugt. Nach spätestens 5 Minuten sollte es für Sie möglich sein, sich per CRAM-MD5 zu authentifizieren... (und danach dann auch wieder twiggi bzw. PINE zu verwenden)

LDAP-Server benutzen

Die LDAP-Funktionalität ist in pine seit Version 4.00 integriert. Dabei lässt sich LDAP wie folgt integrieren: vom main menu aus:
o setup waehlen
o directory waehlen
o hier ein neues directory anlegen
o die folgenden optionen setzen:

ldap-server = ldap.kip.uni-heidelberg.de
search-base = dc=kip.uni-heidelberg,dc=de
Features =
Set Feature Name
--- ----------------------
[X] use-implicitly-from-composer

das wars dann auch schon. Natürlich ist der Zugriff auf den LDAP-Server auf hausinterne Rechne beschränkt.

Robert Weis

Mehr Informationen zu pine bekommen Sie unter http://www.washington.edu/pine/

Mehr Informationen zu IMAP bekommen Sie unter
http://www.washington.edu/imap/
http://www.imap.org/